Warum Yoga?

"The aim of Yoga is to realize that we are all connected. We share one heart, one consciousness and one Divine Source. Yoga's method is to provide us with experiences that help us to grasp this." -- Sharon Gannon & David Life, Jivamukti Yoga.

Yoga ist ein gesunder Weg, gedankliche Freiheit zu erlangen. Freiheit, die über Normen und Normalität hinaus geht. Yoga soll vor allem in deiner Freizeit, in der Zeit, in der du nicht auf der Matte stehst, geschehen. Gewaltloses Handeln und Denken zu üben gelingt langsam, so wie der Kopfstand. Yoga wird gelebt in jeder Minute des Lebens, mit dem was wir denken, sagen und tun.
Was ist Jivamukti Yoga?

Jivamukti Yoga ist eine 1984 von David Life and Sharon Gannon entwickelte Yogamethode, welche die physischen, philosophischen und spirituellen Aspekte des Yoga wieder vereinen will.

In unserer westlichen Zivilisation wird der Schwerpunkt des Yoga oft allein auf die physische Praxis gelegt. Immer mehr Menschen streben mit Yoga nach einem fitteren Körper. Aber viele suchen und finden auch viel mehr: Was als eine rein körperliche Praxis beginnt, erreicht irgendwann auch Herz und Seele des ursprünglich am wenigsten spirituell veranlagten Yogaschülers.

David und Sharon wurden Yogalehrer, weil es ihnen von Anfang an darum ging, Yoga als mehr als nur ein System von Körperübungen zu vermitteln, sondern auch als spirituelle Praxis, als einen Weg zur Erleuchtung. Seit ihren frühesten Yogaklassen haben sie eine lebendige Übersetzung des indischen System des Yoga in einer Weise ihren Schülern nahe gebracht, die auch unser westlicher Verstand begreifen kann.

Deshalb betont Jivamukti Yoga zwar im Ausgangspunkt eine kräftige und kräftigende Asana Praxis als Hauptelement der Yogaklassen. Daneben spielen aber andere Übungen des klassischen Yoga wie Meditation, das Singen von Mantren (Chanting) und das Studium uralter Texte eine wichtige Rolle. Mit Freude können wir daher sagen: Der durchschnittliche Jivamukti Yoga Schüler weiß mehr über Yogaphilosphie als die meisten Yogalehrer. Oder um Christy Turlington zu zitieren: "I always learn something at Jivamukti; they really educate the students."

Die Jivamukti Yoga Methode ist damit heute eine der neun international anerkannten Stile des Hatha Yoga. Die anderen acht sind: Ashtanga, Iyengar, Viniyoga, Sivananda, Integral, Bikram, Kripalu und Kundalini.

Jivamukti Yoga ist physisch und intellektuell herausforderndes und anregendes Yoga. Die Klassen beinhalten fließende Vinyasa Sequenzen, individuelle Hands-On Hilfestellungen, Pranayama (Atemübungen), Meditation, Sanskrit Chanting, yoga-philosophische Unterweisungen und eine Tiefenentspannung am Ende der Klassen. Damit die Klassen inspirierend bleiben, sind die Asanasequenzen abwechslungsreich gestaltet und von Stunde zu Stunde unterschiedlich. Anregende Musik - von Mantren über die Beatles bis hin zu Moby - spielt eine wichtige Rolle im Jivamukti Yoga.

Der Union Square im Herzen von Manhattan, ein Platz der seit Langem mit wegbereitenden Trends in Mode, Musik und Fitness verbunden wird, ist auch das Zuhause der Home Base von Jivamukti, dem Jivamukti Yoga Center NYC, einem der belebtesten und innovativsten Yoga Center der Welt. Nicht umsont wurde Jivamukti vom Paper Magazine als "The wild child of yoga" beschrieben. Und so spricht Jivamukti Yoga die "wild children" unseres Planeten an. Ein Mosaik verschiedener Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen werden weltweit von den herausfordernden Jivamukti Yoga Klassen und dem tiefen spirituellen Gefühl von Gemeinsamtkeit angezogen. Die tausenden Yogaschüler, die täglich in New York und weltweit Jivamukti Yoga üben sind der Beweis dafür, dass der Westen bereit ist für den innovativen Mix des Jivamukti Yoga.

Was bedeutet "Jivamukti"?

"Wir haben den Namen Jivamukti (gesprochen Dschi-wa-muck-ti) für unsere Yogamethode gewählt, um das wahre Ziel von Yoga zu verdeutlichen, welches die Befreiung des Individuums ist. Im Sanskrit heißt "Jiva" die Seele des Einzelnen und "Mukti" bedeutet Befreiung. Die exakte Umschreibung des Sanskrit Wortes, aus welchem wir "Jivamukti" abgeleitet haben, ist "jivanmuktih", was soviel bedeutet wie "Die Befreiung im Leben". Der Name Jivamukti Yoga verdeutlicht also den Umstand, dass es möglich ist, ein nutzbringendes und erfüllendes Leben auf dieser Welt zu führen und sich gleichzeitig spirituell weiterzuentwickeln, vielleicht sogar irgendwann Befreiung (Samadhi) in diesem Leben zu erreichen." -- Sharon Gannon und David Life
Was sind die Hauptgrundsätze des Jivamukti Yoga?

Jivamukti Yoga baut maßgeblich auf 5 Pfeilern auf:

1. Heilige Schriften
Die Quellen für unseren Unterricht stammen aus altertümlichen heligen Sanskritschriften, vornehmlich den Yoga Sutren von Patanjali, Hatha Yoga Pradipika, Bhagavad Gita, die Upanishaden sowie dem Studium des Sanskritalphabets und der -grammatik.

2. Bhakti (Hingabe)
Das Erkennen des Göttlichen in allen Lebewesen ist das Ziel aller yogischen Praktiken und damit auch einer der Hauptpfeiler des Jivamukti Yoga. Wir setzen uns daher für inter-religiöses Verständnis und für Toleranz gegenüber allen Formen des religiösen und spirituellen Glaubens ein und versuchen in unseren Klassen, eine Stimmung zu schaffen, die einen hingebungsvollen Geisteszustand fördern. Dazu gehört auch ein kleiner Altar in jedem Jivamukti Yoga Center sowie das Chanten von Mantren in den Klassen.

3. Ahimsa (Gewaltlosigkeit)

Gewaltlosigkeit gegenüber allen Lebewesen und unserer Umwelt ist ein Hauptleitbild eines jeden Yogis. Daher wird in unseren Jivamukti Yoga Klassen auch über ethischen Vegetarismus, Tierrechte und Umweltschutz sowie über die Notwendigkeit, selbst sozial und politisch aktiv zu werden, gesprochen. Jivamukti Yoga Berlin ist auf all diesen Feldern auch selbst aktiv und versucht sich auf verschiedene Weise, etwa durch Spendenaktionen und durch die Verwendung von umweltfreundlichen Strom (Greenpeace Energy), Waschmitteln und anderen Produkten, für Gewaltlosigkeit gegenüber allen Lebewesen einzusetzen.

4. Musik
Nada Yoga (das Yoga des Klangs) ist ein wichtiger Teil des Hatha Yoga und damit auch des Jivamukti Yoga. In unseren Klassen spielen wir anregende und die Yogapraxis fördernde Musik. Kirtan (Ruf und Antwort Singen) ist ein Bestandteil unserer Praxis.

5. Meditation
Meditation ist ein weiterer wichtiger Teil des Hatha Yoga und damit auch des Jivamukti Yoga. Fast jede unserer Klassen beinhaltet daher auch Meditationsanleitungen und -praktiken. Wöchentlich gibt es darüber hinaus bei uns angeleitete Meditationen und Satsang.

Interview mit Sharon Gannon & David Life @ Jivamukti Yoga Berlin
Was ist Jivamukti Yoga? Yoga & Art. Die weltweite Jivamukti Community. Die Zukunft unseres Planeten.

Die Welt spricht über Jivamukti Yoga…

“Sharon Gannon und David Life, die in den späten achtziger Jahren eine Yoga-Richtung gründeten, Jivamukti getauft, mit der sie Yoga für Großstadtbewohner erst salonfähig machten. Unter ihren Schülern sind Sting, Madonna, Christy Turlington und so ziemlich alle anderen nichtübergewichtigen amerikanischen berühmten amerikanischen Schauspieler und Musiker. Viele sprechen von ihnen als Gurus. Mit ihrer Vermischung von alter indischer Tradition und modernem Lifestyle wie Rockmusik sind sie hauptverantwortlich für den Yoga-Boom, der von New York aus längst auf Deutschland übergeschwappt ist: Drei Millionen Deutsche sollen regelmäßig Yoga üben ... allein in Berlin-Mitte dürften es weit mehr als zwei Millionen sein.'
--Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Germany

“David and Sharon have inspired and encouraged us to think of yoga not just as a system of exercises but also as a door to the infinite.”
--Sting

"It has the full package, more than just exercise. I always learn something at Jivamukti; they really educate the students."
-- Christy Turlington

“Without Sharon and David, yoga in the US would still be the obscure practice of a few devotees.”
--The New York Times, USA

“The pioneers of yoga in the United States, inspire us to appreciate life’s depth and breadth.”
--25, Japan

“Jivamukti Yoga offers the tantalizing promise of not only a well-toned body, but salvation too.”
--Hinduism Today, USA

“Es handelt sich dabei um eine kraftvolle Praxis, die Körper und Intellekt stimuliert und zu spirituellem Bewusstsein führen möchte.”
--Yoga Aktuell, Germany

“Meshing the spiritual and psychological elements of yoga with the physical ones, Jivamukti yoga forces students to confront both their bodily and emotional limitations. It's this dedication to promoting an integrated practice that makes Jivamukti the absolute antithesis of 'McYoga'. Without Life and Gannon and their rigorously 'pure' teaching, the West's yoga scene would have been left wide open to 'disco' yoga and yogalates."
--Harpers and Queens, UK

“..holistic vision extending to strict vegetarianism and hard-core animal rights activism”
--Vanity Fair USA

“Lean, flexible, vegetarian, poetry writing, theosophist, celestial American yogis…their salutes to the sun are done by the stars.”
--Sunday Morning Post, Hong Kong

"These two pioneers, (Sharon Gannon and David Life) are consummate showmen as well as shamans, injecting yoga with a healthy dose of New York Chutzpah along the way."
--Vanity Fair USA

“Meet the innovators, David Life and Sharon Gannon are American originals who are shaping yoga today. Looking for a highly meditative but physically challenging form of yoga? Try jivamukti.”
--Yoga Journal, USA

“The shape of things to come.”
--London Observer, UK

“Lo yoga e uno stile di vita: fatto di meditazione, di posizione, di musica, canti, letture.”
--Corriere Della Sera, Italy

"There's a level of spiritual activism here. It's not just what you do on the mat. You are surrounded by it the second you walked into the door, and it's infectious."
--Yoga Journal USA

"Once you make Jivamukti yoga part of your life, you will look different to the world and the world will look different to you"

- -Yogi Times USA


"Gannon and Life work hard to show that yoga is not just about health and fitness, and that spirituality can be congruent with the high-energy, vibrant lifestyle of New York."
--Yoga Journal

"Jivamukti Yoga (which means "liberation while living") fuses Dynamic vinyasa, music, chanting, and the embodied commitment to yoga's ultimate goal, enlightenment."
--Fit Yoga USA

"The hottest and best yoga in town is performed at the unapologetically spiritual Jivamukti "
-- New York magazine

"All the spirituality of traditional yoga, but with a modern twist"
--Red Magazine

"It's a very liberating concept and, suddenly, I don't quite feel so self-conscious. All I can hear are Gannon's peaceful words: "Let go. Let go. Let go." And then a funny thing happens: I let go and manage to stretch quite a bit further. And it feels great."
-- The Independent

"Classes are demanding, physically and emotionally, in keeping with Life's intention to re-spiritualize what the West was teaching as a purely physical exercise."
-- Connect, Hong Kong

"Blows away the competition in acuity of teachers, beauty of space, and precision of work-out."
--New York magazine

"In New York, Sting and fashion designer Donna Karan are flocking to the Jivamukti Center, where the spiritual aspects are emphasized."
--US magazine

"More fast-paced and strenuous than other popular forms of yoga, with a glamorous following, including Russell Simmons and Christy Turlington."
--Time Out New York

"Beautiful-people clientele."
--Time Out New York

"Ecstasy."
-—New York Press

"Gannon and Life work hard to show that yoga is not just about health and fitness, and that spirituality can be congruent with the high-energy, vibrant lifestyle of New York."
—-Yoga Journal

"Many people were surprised when the God-centered, incense vibe proved to be an immediate hit."
-—Yoga Journal

"I travel into an altered state of consciousness; the class passes by like a dream."—Yoga Journal "Looking good becomes even more esoteric at Manhattan's Jivamukti Yoga Center, where Sting, Christy Turlington, and downtown hipsters stretch toward Nirvana."
—-Mirabella

"The single largest yoga center in the U.S."
-—New York Times

"If a teacher doesn't bring in the spiritual element, it cheats the student and dumbs down the teaching."
-—David Life (New York Post)

"We make God hip."
—-David Life (Hong Kong magazine)

"Our responsibility as teachers is to generate independence and share knowledge freely, not portion it out according to how much we get from the student."
—-David Life (Yoga Journal)

"Many yoga teachers today cheat their students by not emphasizing the importance of a vegetarian diet and its relationship to the practice of yoga."
—-Sharon Gannon (Yoga Journal)

"It has the full package, more than just exercise"
—-Christy Turlington (Allure magazine)

"They have a very intriguing, mystical, enchanted realm."
—-Daren Friesen (Chicago Tribune)